Neue Domains: Markenschutz kaum von Interesse

Neue Domains: Zahlreiche Endungen verringern Interesse an Markenschutz

In diesem Jahr und im Jahr 2015 werden nahezu zahlreiche Top Level Domains (TLDs) verfügbar werden.
Teilweise sind sie bereits verfügbar, wie z.B. die Domainendungen .wien, .berlin oder .management. Eine gute Übersicht zu den neuen TLDs findet sich hier.

Die neuen Domainendungen können bereits im Vorfeld vor sog. Domaingrabbern geschützt werden. Um mögliche Markenrechtsverletzungen in Zusammenhang mit der Vergabe der neuen Domains zu vermeiden, wurde mit viel Aufwand ein Trademark Clearinghouse eingerichtet.

Dieses Trademark Clearinghouse erweist sich nun als Schlag ins Wasser: Die Zahl der Anmeldungen liegt bei 23.000 und das bei allein 1,2 Millionen eingetragenen Gemeinschaftsmarken in Europa.

Bemerkenswert ist auch, dass sich die Sunrise Vorbestellungen in engen Grenzen bewegen. Die Sunrise Period hat sich auch bei der Vergabe anderer TLDs (z.B. .eu Domains) bewährt, um bereits vor der Vergabe der Domain etwaige kennzeichenrechtliche Streitigkeiten zu klären. Lediglich bzgl. der Domain .clothing gibt es 560 Vorbestellungen in der Sunrise Period, z.B. bei .web gab es nur 5 derartige Registrierungen.

Betrachtet man die sehr lange Liste der neuen TLDs, verwundert diese Entwicklung nicht weiter. Bei einer derartigen Vielzahl an zukünftigen Domainendungen ist zu erwarten, dass die grosse Mehrheit der Internetnutzer gar nicht weiß, dass es diese Endungen überhaupt gibt. Fast alle werden vermutlich weiterhin wie gewohnt die Endung .com oder allenfalls noch .at oder .net  verwenden. Aber selbst das ist ja schon die Ausnahme, da in vielen Fällen mit Hilfe von Google und Konsorten gesucht wird bzw die URL der Website samt Domainendung direkt in die Suchmaschine eingegeben wird.

Mit hoher Wahrscheinlichkeit werden die neuen TLDs in Hinblick auf domainrechtliche Streitigkeiten eine untergeordnete Rolle spielen. Klar, die Domain newyork.city würde sicher nicht lange in der Hand eines unberechtigten Inhabers oder Domaingrabbers bleiben.

Aber für viele andere Marken und Endungen dürfte gelten: Die Endung kennt ohnehin niemand, also wen kümmerts?

Die Vergabe von Domains mit der Top Level Domain .wien ist am 3.3.2014 gestartet, die TLD .berlin am 19.3.2014.